Die Stockholmer U-Bahn

T-Centralen in der Stadtmitte Stockholms der zentrale Umstiegsbahnhof

Fakten

Die U-Bahn (Tunnelbanan) ist das wichtigste Verkehrsmittel der Stadt. Da Kunstwerke viele der 100 Stationen verschönen, wird die U-Bahn auch als längste Kunstausstellung der Welt bezeichnet.

 Die drei nach Farben benannten Hauptlinien verästeln sich zu insgesamt 10 Endbahnhöfen. Die Gesamtlänge beträgt ca. 140km. Diese System führt zu sehr kurzen Taktabständen der Linien in der Innenstadt.  In den Außenbezirken sind Taktzeiten zwischen 10min und 20min die Regel. 

Interessant ist, dass der Betrieb der Bahn regelmäßig international ausgeschrieben wird. Derzeit wickelt eine chinesische Firma den Betrieb ab. 

Unsere Erfahrung

Auch für Besucher ist es zweckmäßig, die Bahn zu benutzen.  Ohne lange Wartezeiten auf den nächsten Zug werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erreicht. Die Bahn machte auf uns im Vergleich zu anderen Großstädte immer einen sauberen und gepflegten Eindruck. Ebenso hatten wir das Gefühl der Unsicherheit, da jede Station besetzt ist. Die Bahnsteige können durch mechanische Sperren nur mit einer gültigen Fahrkarte betreten werden. 
Preisgüstig ist ein 24Stunden- oder das Stockholmticket zu erwerben. Da das System nur mit elektronischen Karten funkioniert, ist es einmalig erforderlich, eine solche Chipkarte zu erwerben. Dies gelang uns nur an der besetzten Kasse. 

Der oben stehende Artikel stellt eine Ergänzung zu meinem Reisebericht Südschweden 2013 dar. Unsere Erlebnisse und weitere Bilder finden Sie in dem Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.