Mainz Infos, Erfahrungen, und ein Ausflugstipp

Kategorie: Reisetipps, Region: Deutschland

Mehr durch Zufall landeten wir auf unserer Tour in Mainz. Wir fanden eine interessante Stadt, die auch ohne Karneval einen Besuch Wert ist.

Fakten

Die Universitätsstadt Mainz mit ca. 200,000 Einwohnern ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Rheinland Pfalz. Zusammen mit Wiesbaden, der Landeshauptstadt von Hessen,  wohnen in dem Großraum fast 500.000 Menschen. Der Rhein bildet die Grenze zwischen den Bundesländern. Durch diese in der Nachkriegszeit entstandene Grenzziehung entstand das Kuriosum, dass mehrere Stadtteileauf der rechten Rheinseite, darunter Mainz Kastel, zu Wiesbaden gehören, obwohl die Einwohner  sich eindeutig nach Mainz orientieren.
Mainz ist Bischofssitz. Der in der Grundsubstanz romanische Dom bildet den Mittelpunkt der Altstadt. Eine Besichtigung des Bauwwerks ist lohnenswert. Der Dom ist das Nachfolgebauwerk eines Gotteshauses, das am Tage der feierlichen Einweihung komplett abbrannte. Die heutige Farbgebung entstand erst im Rahmen der Wiederaufarbeitung nach dem zweiten Weltkrieg.
In den Gassen findet man noch Fachwerkhäuser und Reste der alten Stadtbefestigung. Ein Großteil der Altstadt wurde im Krieg zerstört. Der Landtag und die Staatskanzlei am Rheinufer stammen aus der Zeit des Barock. Das Kurfürstliche Schloss entstand in der Renaissance. Allen Bauten ist gemeinsam, dass nach dem Krieg das äußere Erscheinungsbild wieder hergestellt wurde. Das Innere passten die Bauherren an die neuen Anforderungen an.
Bekannt ist Mainz nicht nur als Faschingshochburg. Die Erfindung des Buchdruckes durch Guttenberg ist fest mit der Stadt verbunden. Das Guttenbergmuseum erinnert an diese für Mainz wichtige Episode. In der Innenstadt findet man die üblichen Geschäfte und Filialketten heutiger Großstädte. Am Freitag findet ein Wochenmarkt statt.

Meine Erfahrungen

Den Besuch der Mainzer Innenstadt fanden wir interessant und lohnenswert. Als Freund des Romanischen Baustils fand ich den Dom sehr sehenswert. Die Fußgängerzone strahlte nicht die übliche Hektik der Einkaufsstraßen aus. Besonders gefallen hat es uns, am Abend mit dem Rad am Main entlang zu fahren. Für die Erfrischung sorgt eine Strandbar direkt bei der Brücke. In Kastell gibt es einen frei zugänglichen Strand mit vielen Liegestühlen direkt am Kastell. Abends traf sich hier die Mainzer Jugend.

Tipp: Besuch der Mainmündung

 

Ein Ausflugstipp für Radler oder Wanderer ist der Besuch der Mainmündung auf der Wiesbadener Rheinseite. Ausgehend vom Campingplatz folgt man dem Weg entlang des Rheinufers über die Insel Maaraue. Auf Höhe des Schwimmbades befindet sich der Main-Kilometer 0. Weiter geht es am Main entlang nach Kostheim. Auf der Brücke der B43 wird der Main Richtung Gustavsburg überquert. Auf der anderen Seite folgen wir der Beschilderung zur Mainmündung.

Bei einer Rast geniessen wir das Mainzer Panorama. Weiter geht es ca. 300m zurück bis zum Anfang der Bahnbrücke.

Eisenbahnbrücke über den Rhein
Auf dem schmalen Rad- und Fußweg an der Brücke überqueren wir den Rhein. Angekommen am Mainzer Rheinufer folgen wir dem Uferweg bis in das Stadtzentrum. Über die Straßenbrücke geht es zurück nach Mainz Kastel. Der Weg besteht bis auf kleine Ausnahmen nur aus Radwegen abseits der Straßen.

Mainz Infos, Erfahrungen, und ein Ausflugstipp
Bewerte den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.