Praia das Catedrais, ein spanischer Strand mit Zugangsbeschränkung

Bei jeder Reise Richtung Galicien gehört der Strand Praia das Catedrais zum Pflichtprogramm. Bei unserem Besuch entdeckten wir einen sehr spannenden Küstenabschnitt mit Felsbögen und Höhlen. Erst später bemerkten wir, dass wir  Glück hatten, ohne Vorbuchung an den Strand zu dürfen.

Etwa 10km südlich von Ribadeo in Galicien liegt der Felsstrand der Kathedralen. Schon der Name verspricht ein eindrucksvolles Ziel. Die Anfahrt ist einfach, denn schon auf der Autobahn weisen Schilder auf den besonderen.Ort hin.

An der Steilküste findet der Besucher gut gestaltete Holzstege, die einen ungefährlichen Blick von oben auf die Küste bieten. Der Weg hinunter an den Strand führt über eine große Treppe an das Wasser.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Unten am Strand kann sich der Besucher frei bewegen, sofern es der Wasserstand zulässt. Eine Besichtigung der Wasserseite ist nur in einem mehrstündigen Zeitfenster um das Niedrigwasser herum möglich. Außerhalb dieser Besichtigungszeit wird der Strand vom Meer überflutet.

Selbst bei ablaufendem Wasser gilt es, die Augen offen zu halten. Ab und an treten höhere Wellen auf, die schnell zu nassen Füßen führen können. Aber wer geht schon mit Schuhen auf einen Strand?

Ist das Wasser weit genug gefallen, können die bizarren Felsformationen trockenen Fußes erreicht werden. Der Besucher kann unter den Bögen hindurchgehen oder über kleinere Felsbrocken klettern. Es ist wirklich beeindruckend, welche Formen das Meer im Laufe der Jahrhunderte geschaffen hat.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Die Schönheit und die Bekanntheit des Praia das Catedrais führt zu einem starken Besucheransturm. Selbst an einem Sonntag Ende September erlebten wir, wie sich die Parkplätze schnell füllten. Kurz vor Mittag, dem Zeitpunkt des Niedrigwassers, waren die großen Parkplätze belegt und die Polizei regelte den Verkehr an den Zufahrten.

Da die Besucherzahlen nicht mehr beherrschbar waren, zogen die Galicier die Notbremse. Die bis zu 20.000 Besucher pro Tag erwiesen sich als nicht mehr beherrschbar. So entschieden die Behörden, den Zugang zu begrenzen.  Jetzt ist von April bis Mitte September eine kostenlose vorherige Anmeldung im Internet erforderlich. Maximal dürfen noch 5000 Besucher pro Tag die Schönheit der Natur genießen.

Bei der Reservierung ist zu beachten, dass Termine nur 90Tage im voraus gebucht werden können. Leider ist die Internetseite nur in Englisch oder Spanisch vorhanden und entspricht nicht mehr dem neusten Sicherheitsstandards im Internet.

Dennoch ist ein Besuch der Praia das Catedrais empfehlenswert. Auch bei Flut bieten sich von der Abbruchkante schöne Blicke auf das zwischen den Felsen tosende Meer.

Weiterhin ist die gesamte Küste zwischen Ribadeo und Foz einen Besuch wert. Eine schöne Promenade führt oberhalb der Abbruchkante immer am Wasser entlang und bietet viel Aussicht auf das oft aufgewühlte Meer. Bei Ebbe locken breite Sandstrände die Surfer und die Badenden an.

 

 

Praia das Catedrais, ein spanischer Strand mit Zugangsbeschränkung
Bewerte den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.