Acht Wege nach Schweden, viel Auswahl mit Fähren und Brücken

Viele Wege führen nach Schweden und jeder Weg hat seine Reize. Da wir viele Wege bereits nutzten, möchte ich über unsere Erfahrungen weitergeben.

Die Vogelfluglinie Puttgarden – Rödby und Helsingör – Helsingborg

Diese Verbindung erfordert die geringste Vorplanung, denn beide Fährlinien verkehren in sehr kurzen Abständen. Wartezeiten gibt es höchstens an den Bettenwechseltagen im Hochsommer. Es klappt meist, auch ohne Verbuchung, direkt nach der Ankunft mit dem nächsten Schiff mitzukommen.

Auf der Vogelfluglinie unterwegs

Auf der Vogelfluglinie unterwegs

Ein Nachteil sind die erforderlichen Fahrstrecken. So sind von Hamburg aus gesehen 150km bis zum Fährhafen in Puttgarden zu bewältigen. Nach der Überfahrt  gilt es, Dänemark zu durchqueren. Obwohl die gesamte Strecke auf Autobahnen zurückgelegt werden kann, kann es im Großraum Kopenhagen zu Staus und Behinderungen kommen. Wir rechneten immer ca. 3Stunde für die 200km ein. Nach der kurzen Fährüberfahrt (20Min) ist man schnell auf der schwedischen Autobahn Richtung Göteborg oder Stockholm.

Beide Fährlinien werden von Scandlines betrieben. Es gibt günstige Tickets, die beide Überfahrten enthalten. So spart man zumindest in Helsingör Wartezeiten.

Unsere Erfahrungen

Fähre auf der Fahrt von Dänemark nach Schweden

Fähre von Dänemark nach Schweden

Wir haben die Überfahrten immer als willkommene Reisepausen betrachtet und die Zeit zum Entspannen von dem Fahren genutzt. Im Bereich Kopenhagen erlebten wir schon längere Staus, (Freitag am Abend) und völlig leere Straßen (Sonntag am Morgen). Nicht so schön fanden wir die Streckenabschnitte auf Fehmarn und von Rödeby bis Kopenhagen, da es wenig Abwechslung für die Augen gab. Die Schiffe zeigten sich immer in einem sehr guten Zustand, an Bord konnten wir uns stärken.

Vorteile der Route

  • gut für Reisende mit Hund
  • Abwechslungsreich Strecke
  • Zwangspausen auf den Fähren
  • Abstecher in Dänemark möglich

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecken
  • zwei Grenzübertritte,
  • zwei mal Einparken auf der Fähre

Die Vogelfluglinie Puttgarden – Rödby und über die Brücke nach Schweden

Diese Variante ist eigentlich eine Abwandlung der ersten Möglichkeit. Bis in den Großraum Kopenhagen gleichen sich die Strecken. Dort ändert sich das Ziel in Richtung Malmö. Über die spektakuläre Brücke geht es über den Öresund.

Die Öresundbrücke von Malmö aus gesehen

Damit reduziert sich die Fahrstrecke in Dänemark von Rödeby zur Landesgrenze auf 170km. Dank der Brückenbauer wird Schweden schnell erreicht. Leider gibt es einen Nachteil für Reisende in Richtung Norden. Bis Helsingborg sind nochmals 130km zu überwinden, bis Helsingborg erreicht ist. Der Zeitvorteil dieser Variante wird durch diese Strecke wieder ausgeglichen.

Unsere Erfahrungen

Wir fanden es spannend, über die interessante Brücke zu fahren. Einmal sollte jeder Besucher über dies Bauwerk fahren. Einen Zeitvorteil bringt die Brücke nur, wenn die erste Reiseziele in Schonen besucht werden sollen. Auch für diese Route bietet Scandlines ein Kombiticket an.

Vorteile der Route

  • gut für Reisende mit Hund
  • Abwechslungsreiche Strecke
  • Zwangspause auf der Fähre
  • Abstecher in Dänemark möglich

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecken
  • zwei Grenzübertritte
  • für Fahrer mit Höhenangst nicht geeignet

Mit der Fährlinie Rostock – Geidser nach Schweden

Auch diese Route ist nur eine Abwandlung der ersten Strecke. Der Hauptunterschied ist die Anreise über Rostock. Dies empfiehlt sich besonders für Bewohner des östlichen Teils unseres Landes.

Von Rostock geht es alle 2 Stunden nach Geiser in Dänemark. Die Überfahrt dauert ca 1:45 Stunden. Von dort hat der Reisende wieder die Wahl zwischen der Brücke und der Fährlinie Hälsingör – Helsingborg. Die Fahrzeit durch Dänemark beträgt bei beiden Varianten ca. 2 bis 3 Stunden.

Unsere Erfahrung

Vergangenheit auf der Rostock-Geiser-Linie

Vergangenheit auf der Rostock-Geiser-Linie

Die Fährlinie setzt seit Anfang des Jahres zwei neue Fähren auf der Linie ein. Die Schiffe verfügen über ein sehr umweltfreundliches Antriebskonzept. Lider kann ich an dieser Stelle noch nicht mit Erfahrungen dienen, da wir nur mit den alten Schiffen reisten.

Vorteile der Route

  • gerade so geeignet für Hunde, zwei Stunde Aufenthalt im Auto
  • kurze Anfahrt aus Ostdeutschland
  • Zwangspause auf der Fähre
  • Abstecher in Dänemark zur Kreideküste von Mön möglich

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecken
  • zwei Grenzübertritte
  • Reservierung zweckmäßig

Direkt nach Schweden: Rostock – Trelleborg

Fähre der TT-line in Warnemünde

Von Rostock besteht weiterhin die Möglichkeit, direkt nach Trelleborg in Schweden zu reisen. Die kooperierenden Fährgesellschaften Stena-Line und TT-Line bieten insgesamt 5 Überfahrten auf der Strecke an. Die tageszeitabhängigen Fahrzeiten liegen zwischen 6 Stunden und 8 Stunden. Insbesondere für die Nachtfahrten besteht die Möglichkeit, Kabinen zu buchen.

Unsere Erfahrung

Da diese Linie für uns bisher nicht in Frage kam, verfügen wir über keine eigenen Erfahrungen. Wir kennen die Schiffe nur von der Vorbeifahrt in Warnemünde.

Vorteile der Route

  • kurze Anfahrt aus Ostdeutschland
  • Zwangspause oder Übernachtung auf der Fähre
  • keine Durchfahrt durch Dänemark erforderlich

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecke von Trelleborg bis  Mittelschweden
  • stark vom LKW-Verkehr genutzt
  • Reservierung erforderlich
  • für Hundebesitzer nicht empfehlenswert

Sassnitz (Mukran) – Trelleborg

Diese Linie ist eine der klassischen Verbindungen zwischen Deutschland und Schweden. Sogar zu Zeiten der DDR bestand die Möglichkeit, dass „Westler“ die Fähre nutzten.

Mittlerweile gerät die Verbindung immer mehr in den Hintergrund. Eine Hauptursache ist die lange Anfahrt über die Insel Rügen. Heute gibt es noch täglich zwei Überfahrten mit machmal ungünstigen Abfahrtzeiten. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

Unsere Erfahrung

Unsere letzte Fahrt auf dieser Linie fand noch zu Zeiten der DDR statt. So können wir den aktuellen Stand nicht schildern.

Vorteile der Route

  • kurze Anfahrt aus Ostdeutschland
  • Zwangspause oder Übernachtung auf der Fähre
  • keine Durchfahrt durch Dänemark erforderlich

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecke von Trelleborg bis  Mittelschweden
  • lange Anfahrt über Rügen
  • ungünstige Abfahrtzeiten
  • Reservierung erforderlich

Über die Storebelt- und Öresundbrücke nach Malmö

Manche Wohnmobilfahrer vermeiden gern Fährüberfahrten und nehmen dafür auch mal einen Umweg in Kauf. Für diese Besatzungen ist die Route mit der dänischen Brücke über den Großen Belt ideal.

Die Strecke führt dann über Flensburg und Odense zur ersten großen Brücke. Weiter geht es dann in Richtung Kopenhagen, um dann nach Überquerung der Öresundbrücke Schweden zu erreichen.

Durch die hohen Kosten für die beiden großen Brücken und den Mehrverbrauch ergeben sich keine großen finanziellen Vorteile. Dafür ist die Route an keinen Fahrplan gebunden.

Unsere Erfahrung

Gewitter über dem großen Belt

Gewitter über dem großen Belt

Wir nutzten die Route bisher noch nicht in Richtung Schweden genutzt. _Jedoch befuhren wir den Abschnitt von Kopenhagen bis Odense auf einer Dänemarktour. Die gesamte Strecke ist gut ausgebaut und zügig befahrbar. An der Mautstelle der Brücke gab es keine nennenswerten Wartezeiten. Die Brückenquerung war spektakulär mit einer tollen Aussicht.

Vorteile der Route
  • keine Fährfahrt
  • nicht von Fahrplänen abhängig
  • sehr gut für Hundebesitzer geeignet

Nachteile der Route

  • lange Fahrstrecke von Hamburg bis Kopenhagen
  • eventuell ist eine Zwischenübernachtung erforderlich

 In der Nacht von Kiel nach Göteborg

Die lange Fährverbindung  startet am Abend von beiden Häfen und erreicht das Ziel am Morgen des nächsten Tages. Dank einer Kabine erreicht man so ausgeruht das Ziel. Die Fähre erspart zusätzlich die Fahrstrecke von Südschweden bis Göteborg.

Die Schiffe der Linie wurden kürzlich modernisiert und den modernen Umweltanforderungen angepasst. Da die Linie stark vom LKW-Verkehr genutzt wird, ist eine Vorausbuchung zwingend erforderlich.

Unsere Erfahrung

Unterwegs nach Göteborg

Unterwegs nach Göteborg

Wir nutzten die Verbindung auf dem Wege nach Norwegen und erlebten eine erholsame Fährüberfahrt. Das Schiff und die Kabine machten einen sauberen Eindruck. Obwohl das Schiff ausgebucht war, verbrachten wir eine ruhige Nacht an Bord.

Nach der Ankunft wird in Göteborg werktags die Citymaut fällig. Für uns Ausländer gibt es Nichts zu tun, die Rechnung (ohne Aufschlag oder Strafe) kommt einige Wochen später nach Hause.

Vorteile der Route

  • Nachtfahrt
  • Einsparung von Fahrstrecke
  • in Deutschland gut und schnell zu erreichen

Nachteile der Route

  • hoher Preis, Kabine erforderlich
  • Hunde sind möglich, aber nicht empfehlenswert
  • Auf der Fähre eventuell rückwärts Einparken erforderlich

Über Jütland nach Schweden

Diese beiden Fährlinien eignen sich insbesondere für Reisende, die auf der Route nach Schweden noch etwas mehr vom dänischen Festland bereisen möchten.

Im Norden Jütlands verkehren zwei Fährlinien: Grenaa – Varberg und  Frederikshavn – Göteborg. Beide Leonien verkehren nicht so häufig. An manchen Tagen gibt es sogar keine Abfahrten zwischen Varberg und Grenaa.

Diese Verbindungen kennen wir nicht näher. Die Aufnahme in die Liste geschieht nur, um die Liste möglichst vollständig zu machen.

Fazit

Für eine Reise nach Schweden gilt der alte Spruch: „Wr die Wahl hat, hat die Qual“. Es ist nicht möglich, für alle Reisenden die beste, billigste oder schnellste Verbindung zu benennen. Zu viele Faktoren gilt es zu berücksichtigen. So ist jede Wohnmobilbesatzung gefordert, die individuell günstigste Route zu finden.

Wir wählten oft unterschiedliche Routen für den Hin- und Rückweg, um mehr Abwechslung zu haben.   Oft entschied die Hundefreundlichkeit die Auswahl der Route. Da di Gesellschaften den Umgang mit Hunden öfter einmal ändern, ist es zweckmäßig sich direkt bei der Fährgesellschaft zu erkundigen.

Nach unseren Erfahrungen gibt es keinen objektiven Grund, einzelne Verbindungen nicht zu empfehlen. Alle Schiffe zeigten sich bei unseren Fahrten in einem guten Zustand. Wir fühlten uns immer sicher.

 Anmerkungen

  • Wir arbeiten nicht mit einer der genannten Fährgesellschaften zusammen und haben keinerlei kommerzielles bInteresse an der Buchung von Fähren
  • Da sich die Preise laufend verändern und es immer mal wieder ein Sonderangebot gibt, verzichten wir an dieser Stelle auf einen Preisvergleich.
  • Die Links zu den Fährgesellschaften stehen in der Linkliste (noch im Aufbau)
  • Die Auflistung ist subjektiv geprägt und beinhaltet nicht alle möglichen Fährverbindungen.

2 Replies to “Acht Wege nach Schweden, viel Auswahl mit Fähren und Brücken”

  1. Hallo, ich habe schon öfters die Fährverbindung von Travemünde nach Malmö genutzt. Die Fahrt dauert ca. 9:15 Stunden. Die Fähren werden von Finnlines betrieben und sind bei LKW-Fahrern sehr beliebt.

    1. Danke Stefan,
      Travemünde habe ich als Startpunkt vergessen. Bei nächster Gelegenheit werde ich meinen Text ergänzen.

      Viele Grüße
      Madie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.