Der Klopfgeist im Wohnmobil, eine fast endlose Geschichte

Keine Wohnmobilbesatzung mag es, wenn es während der Fahrt hinten im Mobil ständig klappert. Jetzt ereilte uns dies Schicksal. Aber als Hobbyheimwerker ist die Lösung ganz einfach. Man sucht die Lärmquelle und behebt die Ursache. Leider klappte es in der Praxis nicht so wie geplant. Unser Klopfgeist erwies sich als sehr hartnäckig.

Ein Urlaubsbeginn mit Hindernissen

Vor einer Urlaubsreise kommt die Planung. Manchmal müssen Fähren oder besondere Campingplätze gebucht werden, um sicher einen Platz zu erhalten. Natürlich buchen wir im Internet. Nur gibt es dabei einige Fehlerquellen. Das folgende Erlebnis beruht auf der häufigsten Fehlerquelle, dem Kopf vor dem Bildschirm.

Schilder mit klaren Hinweisen, gesammelt auf unseren Reisen

Achtung, Autos machen Kopfsprünge  Auf den Reisen mit dem Wohnmobil kommt man immer wieder in die Situation, Schilder befolgen zu müssen. Hier habe ich eine Reihe dieser sehr hilfreichen Hinweise zusammengetragen. Vielleicht nutzen Ihnen die Angaben mehr, mir haben sie nicht geholfen, aber viel Freude bereitet.       

Festgefahren am Rhein

Kategorie: Pleiten, Pech und Pannen Das folgende Erlebnis liegt schon einige Jahre zurück und gehört in die Kategorie „Lehrgeld“: Das Rheintal zwischen Koblenz und Mainz ist immer eine Reise wert. So führte uns unsere Wohnmobil-Testfahrt  mit dem neuen Mobil nach Boppard. Nach einigen Nächten auf Stellplätzen wollten wir uns eine Nacht auf einem Campingplatz gönnen. Da es erst kurz nach Saisoneröffnung war, befanden sich nur wenige Gäste auf dem Platz. Der Platzwart riet uns zu einem Stellplatz am Rhein, weiter hinten auf dem Platz. Dort sei noch alles frei. Ich fuhr zu den genannten Plätzen. Am Ziel schlug ich schwungvoll die weiterlesenFestgefahren am Rhein

Pinien dürfen nur gerade wachsen!

Kategorie: Pleiten, Pech und Pannen Morgens am Strand Ile de Oleron Wenn man eine Reise tut, dann kann man was erleben. Und wenn Papa souverän das Wohnmobil bedient, kann mal was schiefgehen. Mit diesem Artikel beginne ich eine kleine Reihe mit Pleiten, Pech und Pannen, die ich selbst verursacht habe. Wehe ein Leser grinst! An der französischen Atlantikküste, genauer auf der Il de Oleron steuerten wir einen Campingplatz an. Wir fanden einen schönen Platz im Schatten. Unsere übliche Ankunftsroutine lief ab. Zuerst aussteigen und den Platz begutachten. Gibt es Sand? Ist der Boden tragfähig? Besteht die Gefahr des Festfahrens? Wie parken weiterlesenPinien dürfen nur gerade wachsen!