Cinque Terre: Mit dem Fahrrad durch den Tunnel

Diese kleine Kuriosität in der Nähe der bekannten Orte der Cinque Terre entdeckten wir durch Zufall. Wo gibt es sonst die Möglichkeit, mehrere Kilometer durch einen Fahrradtunnel zu radeln?

Levanto mit mehreren Stell- und Campingplätzen dient viele Besuchern als Ausgangspunkt für einen Besuch der malerischen Orte der Cinque Terre. Bekannt ist die Bahnlinie, die über Brücken und durch viele Tunnel die Küste entlang führt.

Bahnlinie an der Küste

Dieser Bahnstrecke verdankt der ungewöhnliche Radweg seine Existenz. Auf Wunsch der Küstenorte rückte die Bahn weiter in das Hinterland. Es entstanden neue Tunnel etwas weiter im Lande.

Die gut erhaltenen alten Tunnel wurden verschlossen. Nur für die Strecke zwischen Levanto und Framura fand sich eine bessere Lösung. Der Tunnel wurde zum Rad- und Fußweg.

Der Radweg im Tunnel

Die aus mehreren unterirdischen Abschnitten bestehende Radweg führt insgesamt 5km Untertage an der Küste entlang. Es ist die kürzeste Verbindung zwischen Levanto, Bonassola und Framura.

Der Tunnelradweg dient nicht nur als Touristenattraktion. Auch die Einwohner nutzen die Strecke mit Fahrrädern und Mofas für die täglichen Besorgungen. Dies überrascht nicht, denn  die Länge der kurven- und steigungsreichen Strassenverbindung beträgt mindestens 7km und ist für Radler nur schwer zu bewältigen.

Unterwegs im Tunnel geben einige Nischen und Mauerdurchbrüche den Blick auf das Meer und die Steilküste frei. Es lohnt sich, immer mal wieder einen kurzen Stopp einzulegen.

Insgesamt fanden wir die unterirdische Radfahrt lustig und spannend. Wo kann der Radler sonst bei jedem Wetter radeln, ohne nass zu werden?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.