Das Smartphone im Wohnmobil: Landkarten und Navigation

Mittlerweile gehört ein Smartphone zur Standardausstattung auf Reisen. So ist bei uns immer ein iPhone mit unterwegs. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte sich der Minicomputer immer mehr zu unserem Bordcomputer und Navigationsgerät. Wir nutzen das iPhone zur Navigation, zur Orientierung vor Ort und als universelle Informationsquelle. Dabei spielt das Gerät eine untergeordnete Rolle. Es sind die Apps, die uns während einer Reise unterstützen. 

Fernsehen im Wohnmobil, eine neue Lösung

Fernseher im Wohnmobil

Ein Wohnmobil ohne Fernsehen? Mittlerweile ist es fast undenkbar, auf die Glotze zu verzichten. Da wir gern sparen, haben wir immer wieder unseren eigenen Weg gefunden, mit möglichst geringen Kosten Fernsehen zu schauen. Im folgenden Beitrag beschäftige ich mich mit dem Thema Fernsehen im Mobil und beschreibe unsere technischen Lösungen.

Ein Ladebooster sorgt für mehr Strom im Pössl

Die modernen Lichtmaschinen schaffen es nicht, die  Wohnraumbatterien während der Fahrt voll zu laden. Hauptgründe sind die Zusammenschaltung von Bord- und Starterbatterie und die niedrige Ladespannung im Bordnetz. So entschied ich mich für den Einbau eines Ladeboosters, um den Ladevorgang zu beschleunigen.

Strommangel im Pössl, unsere Reisegewohnheiten passen nicht zur elektrischen Ausrüstung

Schon im letzten Winter bemerkten wir, dass unser Pössl 2win in der Serienausstattung nicht für längeres Reisen ohne Landstrom geeignet ist. Spätestens nach zwei Nächten wurde es eng. Um die Schwachstellen gezielt angehen zu können, beschäftigte ich mich intensiv mit der Stromversorgung des Kastenwagens.

Sicherheit im Wohnmobil – neue Gedanken zum alten Thema

Wieder einmal geht es um die Sicherheit im Wohnmobil. Durch den Umstieg auf unseren Pössl stellte sich die Frage nach zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen erneut. Wir überlegten, welche zusätzliche Technik für uns sinnvoll ist. Gleichzeitig wollten wir das Fahrzeug nicht zu einem fahrenden Safe werden lassen. Unsere Schutzmaßnahmen fallen daher nach reiflicher Überlegung nur gering aus.

Der Einbau einer Rückfahrkamera in den Kastenwagen

Aus meiner Erfahrung halte ich eine Rückfahrkamera für eine sehr sinnvolle Zusatzausstattung eines Wohnmobils. Beim Rangieren gibt es hinter dem Fahrzeug einen großen, nicht einsehbaren Bereich. Als Fahrer sieht man nicht, was direkt hinter dem Wagen geschieht. Da wird schon das Ausparken auf dem stark von Kauflustigen frequentierten Parkplatz eines Supermarktes zum Glücksspiel. Steht noch jemand hinter dem Auto?

Die Stromversorgung im Wohnmobil – 230V Landstrom

Kategorie: Wohnmobiltechnik Die Stromversorgung eines Wohnmobils ist wichtig, um den Wohnkomfort zu gewährleisten. Da ich unserer Neuerwerbung  eine neue Kabeltrommel spendieren wollte, beschäftigte ich mich etwas näher mit dem Thema. Diesmal geht es nur um die 230V-Versorgung unserer Fahrzeuge. Der 12V Bordversorgung werde ich später einen gesonderten Artikel widmen. Das Anschlusskabel Die einfachste Art der Energieversorgung ist der Anschluss an das Landnetz auf Stell- und Campingplätzen. Für eine kleine Gebühr gibt es fast Strom ohne Ende. Allerdings sollte sich der Wohnmobilfahrer weiterlesenDie Stromversorgung im Wohnmobil – 230V Landstrom

Kurzreise an Rhein und Mosel zum SOG-Einbau

Wie Stammleser bereits wissen, machten wir in unserer langen Wohnmobilzeit gute Erfahrungen mit der chemielosen Toilette in Verbindung mit der SOG-Entlüftung. Natürlich sollte unser Pössl ebenfalls mit dem System ausgerüstet werden. Diesmal bot es sich an, den Einbau beim Hersteller in Löf an der Mosel vornehmen zu lassen.

Einbau des Kenwood 5015 Moniceivers

Kurz nachdem der Pössl 2Win zu uns kam, begannen die kleinen und größeren Basteleien. Da bei uns Musik und Information  eine große Rolle einnehmen, stellten wir schon bei der ersten Besichtigung fest, dass ein neues Radio erforderlich war. Unsere Entscheidung fiel auf das Kenwood 5015, ein Model mit DAB, Bluetoth, USB-Anschluß und Iphone-Integration.  Nachdem das Radio aus dem großen Fluß aufgetaucht war, begann der Einbau. 

Warten auf den Neuen – Umbauplanung und Zubehörbeschaffung

Nachdem das neue Mobil gekauft war, begann für mich die schöne  Zeit der Umbauplanung. Die Basteleien dienen der Detailanpassung an unsere Wünsche. Es sind viele Kleinigkeiten, die das Reisen im Wohnmobil angenehmer machen. Im folgenden Artikel beschreibe ich die vielen kleinen Dinge, die uns zukünftig das Leben erleichtern sollen.