Frostschutz für den Winter – So kommt das Wasser aus den Leitungen

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Wie jedes Jahr entbrennen in den Foren Diskussionen zum Thema Wasser und Frostschutz. Meine einfache Methode hat sich bisher immer bewährt. Einen Frostschaden hatte ich noch nicht zu beklagen. 

Wie immer gibt es heute genug Vorschläge und Tipps im Internet zu lesen. Damals, in meinen Anfangsjahren, gab es dieses Hilfsmittel noch nicht im heutigen Umfang. So musste ich mir meine eigenen Gedanken machen. Hilfsmittel wie z.B Druckluft brauche ich nicht. Ich nutze nur die Physik.

Die hier beschriebene Methode funktionierte bei meinen bisherigen Fahrzeugen. Dies bedeutet nicht, dass diese Vorgehensweise bei allen Fahrzeugen klappt. Im Zweifelsfall sollte die Bedienungsanleitung weiterhelfen.

Mein Ziel ist es nicht, jede Leitung komplett zu trocknen. Etwas Feuchtigkeit  in den Leitungen verursacht noch keinen Frostschaden. Es geht darum, die Ansammlung von Restwasser an einer Stelle zu verhindern.

Die kurze Aktion beginnt mit dem Ausschalten des Strom-Hauptschalters. Damit wird auch die Pumpe außer Betrieb genommen und ein Druckaufbau verhindert.

Als nächstes öffne ich die Wasserhähne im Fahrzeug. Die Temperatureinstellung muss dabei in Mittelstellung stehen. So können Kalt- und Warmwasser gleichzeitig ablaufen. Besondere Aufmerksamkeit bedarf der Duschschlauch. Ich ziehe den Schlauch komplett aus und lagere den Duschkopf möglichst weit oben. So wird eine Wasseransammlung im Schlauch verhindert.

Weiter geht es am Wassertank. Das Ablassventil wird geöffnet und damit der Wassertank entleert.  Der nächste Schritt ist bei uns etwas umständlich, denn Dank meiner Kellereinbauten ist das Frostschutzventil der Heizung nur auf dem Bauch liegend zu erreichen. Das Ventil wird ebenfalls geöffnet und damit der Warmwasserboiler trocken gelegt.

Jetzt ist es an der Zeit, sich um die Toilettenspülung zu kümmern. Durch mehrfaches Betätigen der Spülung wird dafür gesorgt, dass auch diese Leitung leer laufen kann.

Nach so viel Arbeit tut eine längere Pause gut. Ebenso schadet es nicht, noch eine kleine Runde um den Block zu drehen, um das Fahrzeug etwas zu schütteln.

Nach der Wartezeit nehme ich die Pumpe mit dem Hauptschalter wieder in Betrieb und betätige nochmals mehrfach die Toilettenspülung.

Im letzten Schritt schalte ich den Hauptschalter wieder aus, um den Dauerlauf der Pumpe zu verhindern. Die Wasserhähne schließe ich erst, wenn der Wohnteil das nächste Mal wieder benutzt werden soll.

Das Abwasser interessiert mich nicht weiter, da mit dem Ablassen des Grauwassers alle Vorkehrungen getroffen sind. Der Absperrhahn des Abwassertanks bleibt ebenfalls bis zur nächsten Benutzung offen.

Vielleicht hilft meine Methode einigen neuen Wohnmobilbesitzern. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Frostschutz im Winter gemacht? Ich freue mich über jeden Kommentar.

Frostschutz für den Winter – So kommt das Wasser aus den Leitungen
Bewerte den Artikel

One Reply to “Frostschutz für den Winter – So kommt das Wasser aus den Leitungen”

  1. Hi,
    mache ich so ähnlich. Ich puste noch in den Küchen- und Badezimmerwasserhahn (dicke Backen statt Druckluft). Die Toilettenpumpe hatte ich bislang noch gar nicht im Auge, guter Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.